„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Donnerstag, 5. Juli 2018

Wettbewerb um die Kolosse der Erde

„Es hat auch Symbolkraft, wenn die Menschen in Paraguay „ihre“ Bäume stolz präsentieren“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Der Wettbewerb über die Kolosse der Erde wird initiiert durch die Organisation “A todo pulmón“ und stößt auf große Resonanz in der Bevölkerung. Noch bleibt Zeit, auch seinen Baum anzumelden. Mittlerweile sind 38 Bäume für den Wettbewerb eingeschrieben worden. Sie befinden sich in acht Departements von Paraguay. Es handelt sich dabei um Itapúa, Canindeyú, Caaguazú, Alto Paraná, Central, San Pedro, Caazapá, Misiones und auch ein Baum in der Hauptstadt von Paraguay ist bereits registriert. Eingereicht wurden Bäume mit unglaublichen Ausmaßen. Jeder dieser Bäume hat aber auch eine Geschichte. „Zum Beispiel sagt „Baumbesitzerin“ Tila Ovando über ihren beeindruckenden Baum der Art Yvapovõ mit 3,98 Meter Umfang und 21 Meter Höhe in der Stadt San Estanislao, Departement San Pedro, dass sie ihn seit 20 Jahren hegt und pflegt und er die grüne Insel in ihrer Straße ist“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen