„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Donnerstag, 28. Juni 2018

Bürger in Paraguay immer mehr verschuldet

 „Eine Umfrage durch das Institut MF Economia ergab, dass die Bürger Paraguays immer stärker verschuldet sind. Viele Bürger befinden sich in einer Schuldenfalle“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Vor allem Bürger mit niedrigem Einkommen, die wiederum teure Finanzierungen in Anspruch nehmen, sind betroffen. Den von MF Economia veröffentlichten Daten zufolge gaben im vorletzten Jahr 68% der Befragten an, dass sie einen Kredit besitzen, im Jahr 2017 waren es schon 74%. Neben der Erhöhung der Schulden zeigt der Bericht auf, dass die verfügbaren Angebote immer teurer geworden sind. „Als Beispiel nannte der Wirtschaftswissenschaftler Manuel Ferreira die Begrenzung und hohen Anforderungen bei den Kreditkarten. Obwohl die Zinssätze derzeit von 45% auf 14% gesenkt wurden, wirkten sich diese Kosten natürlich deutlich bei den verfügbaren Einkommen aus“, so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen