„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Dienstag, 13. März 2018

Zum Freihandelsabkommen zwischen Mercosur und EU

„Auch der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) und das Beratende Wirtschafts- und Sozialforum des Mercosur (FCES) üben nun, nach den Gewerkschaften, Kritik am Freihandelsabkommen zwischen den Mercosur-Staaten  und der EU“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Der EWSA und der FCES - bestehend aus Handelskammern, Gewerkschaften und Organisationen der Zivilgesellschaft - legten Bedenken in Bezug auf das Abkommen ein und forderten dringend die Einsetzung eines gemischten Begleitausschusses. Nur so könne die Beteiligung der Gesellschaft an der Endphase der Verhandlungen und der anschließenden Überwachung des Abkommens ermöglicht werden. „Sie forderten ferner die Aufnahme eines Kapitels "Soziales und Arbeit", damit im Rahmen des sozialen Dialogs Analysen und Vorschläge gemacht und Lösungen für Ungleichgewichte in der Arbeitswelt gefunden werden können“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen