„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Donnerstag, 11. Januar 2018

Die wichtigsten Wirtschaftssektoren in Paraguay

Suhl, 08.01.2018. In dieser Woche klärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, über die verschiedenen Wirtschaftszweige in Paraguay auf. Ein besonders wichtiger Faktor in der Wirtschaft ist der Agrarsektor. So deckt die Landwirtschaft einen Großteil der Exporteinnahmen sowie des Bruttoinlandproduktes (BIP) ab. „In Paraguay sind fast die Hälfte der Erwerbstätigen im Agrarsektor tätig“, so Andreas Jelinek. Als Hauptexporterzeugnisse Paraguays gelten Baumwolle und Sojabohnen, wobei auch der Viehzucht eine wichtige wirtschaftliche Rolle zukommt. „Des Weiteren gewährleisten die Wasserkraftwerke den Großteil der Energieversorgung des Landes. Die einheimische Industrie hat vor allem in den vergangenen Jahren eine erstaunlich rasche Entwicklung durchlaufen, vor allem im Dienstleistungssektor“, so der Vorstand der Proindex Capital AG weiter.


Was das Wirtschaftswachstum Paraguays angeht, hat das Land seit 2003 beständige Wachstumsraten verzeichnet. Im Verhältnis zum steigenden Bevölkerungswachstum konnte auch die Armutssituation verringert werden – weniger Menschen leben nun unter der Armutsgrenze bzw. in absoluter Armut. Allerdings muss die Politik diesem Bereich weiterhin ein großes Augenmerk schenken. „Die Wirtschaftsentwicklung weist eine Stabilisierung und Erholung der Produktivität in verschiedenen Bereichen auf, die auch wir in unserer alltäglichen Zusammenarbeit mit dem Land genießen“, erzählt Andreas Jelinek. Auch das Investitionsklima hat sich aufgrund der Anstrengungen seitens der Regierung enorm verbessert. „Bemerkenswert ist auch, dass sich die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise damals kaum auf den paraguayischen Markt ausgewirkt hat.“ Mit über 50 % der Exporte und Importe sind die Länder des Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay) die wichtigsten Handelspartner Paraguays. Der wirtschaftliche Hotspot des Landes befindet sich in der Hauptstadt Asunción. „Andere wichtige Industriezweige sind die Lebensmittelindustrie, Leder, Arzneimittel und Kosmetika, Öl, Getränkeindustrie und Kunsthandwerk.“ Neben diesen arbeitsbildenden Bereichen ist auch der Staat ein Arbeitgeber, da sich sämtliche Ministerien in der Hauptstadt Asunción befinden. Abschließend sagt der Vorstand der Proindex Capital AG: „Der Handel ist für Paraguay als Umschlagsort für jegliche Art von Erzeugnissen aus den Nachbarländern ebenfalls extrem wichtig. Die Bandbreite reicht hier von Elektrogeräten bis zu Automobilen“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen