„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Dienstag, 23. Januar 2018

Einflussreichste Persönlichkeiten Paraguays

In diesem Blogbeitrag macht Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG auf einen aktuellen Beitrag im Wochenblatt aufmerksam (https://wochenblatt.cc/wer-sind-die-einflussreichsten-personen-des-landes/ ):

(...) Abgesehen von “Influencer“, die soziale Netzwerke überschwemmen, gibt es Personen, die 2017 tatsächlich Einfluss auf das Leben im Land haben. Wer sind sie und was machen sie?

1. Aldo Zuccolillo: Er ist Eigentümer des Verlags Azeta (Abc Color), Banco Atlas und vielen Immobiliengeschäften. Mit seiner Zeitung erreichte er sein Niveau an Einfluss. Die Haltung gegen den Verfassungsbruch bezüglich der Wiederwahl und diverse Nachrichten über korrupte Politiker haben der Zeitung und ihrem Eigentümer mehr Macht verschafft.

2. Antonio J. Vierci: Unter seiner Aufsicht steht das größte Konglomerat an Geschäften des Landes mit Investitionen in mindestens sieben weiteren Ländern. Er beschäftigt 11.000 Menschen im Land durch Super 6, Stock, Burger King, Telefuturo, Última Hora und viele mehr.

3. Bischof Ricardo Valenzuela: Durch seine kritische Ansprache gegen Korruption und Regierung im vergangenen Jahr hat er sich Platz 3 erkämpft.

4. Carlos Raúl Espínola: Der wichtigste Bankier des Landes und Hauptaktionär der Banco Continental mit fast 52%.

5. Óscar Acosta: Der Fernsehmoderator steigt vom Vorjahresplatz 8 auf 5 wegen seiner eindeutigen Haltung zur verbotenen Wiederwahl. Er zeigte damit seinen Einfluss im vergangenen Jahr und war der Regierung ein offensichtlicher Dorn im Auge.

6. Mario Abdo Benítez: Als Gewinner der internen Wahl seiner Partei und mit großen Chancen auf die Präsidentschaft sowie seiner Haltung gegen die Wiederwahl zeigte auch er welchen Einfluss er hat.

7. Efraín Alegre: Parteipräsident der PLRA und gewählter Kandidat für die Präsidentschaft war ebenso ein scharfer Protestler gegen die Wiederwahl.

8. Mabel Rehnfeldt: Eine investigative Journalistin die bei Abc Color arbeitet und mitverantwortlich für die Veröffentlichung der Gesprächsmitschnitte war, die Senator Óscar González Daher sein Amt kosteten. Außerdem veröffentlichte sie viele Fälle von korrupten Politikern und staatlichen Angestellten.

9. Desirée Masi: Senatorin der PDP und stetige Oppositorin der Regierung von Präsident Cartes

10. Horacio Cartes: Präsident des Landes bis 2018 und Eigentümer der Tabakfabrik Tabesa sowie Eigentümer einer Medienholding. Präsident Cartes schaffte es nicht die Wiederwahl zu etablieren. Sein Kandidat verlor bei den internen Wahlen. Viele seiner Anhänger haben sich danach ein anderes Lager gesucht. (...)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen