„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Dienstag, 5. Juli 2016

Wie bewerte ich, was mir bei einem Bauminvestment gehört?

Ganz stolz berichtete ein Freund darüber, dass er nun etwas für den Umweltschutz tut und ein Stück Regenwald erworben hat. Ein Stück Regenwald? Immer wieder nutzen Organisationen den Willen gutgläubiger Menschen aus, sie könnten zur Rettung des Regenwaldes beitragen. Die ausgegebenen „Urkunden“ sind dabei oft das Papier nicht wert, auf das sie geschrieben wurden. Nicht selten handelt es sich um Optionen „auf etwas“, aber eben nicht um den Besitz „an etwas“. Die erste Lehre, die wir hieraus ziehen, ist, sich zunächst anzuschauen, was wir für unser Geld bekommen. Vereinfacht gesagt: Wie viel Wald bekomme ich für mein Geld? Wie ist der Erwerb dargestellt? „Üblich ist eine korrekte Berechnung des Kaufpreises pro Hektar Grundstücksfläche inklusive aller Bewirtschaftungskosten“, weiß Andreas Jelinek, Vorstand der Proindex Capital AG. Auf das Thema Bewirtschaftungskosten bzw. das Risiko der Folgekosten werden wir im nächsten Blogeintrag eingehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen